Drucken

Vorbeugen ist besser als Löschen - Brandschutz bei Photovoltaik-Anlagen

Projekttitel

"Bewertung des Brandrisikos in Photovoltaik-Anlagen und Erstellung von Sicherheitskonzepten zur Risikominimierung"

Projektziel

Die Ergebnisse des Forschungsprojekts sollen die Teilnehmer dabei unterstützen, die Sicherheit von PV-Systemen in Bezug auf das Lichtbogenrisiko und allgemeine Brandgefahren bzw. Brandweiterleitungsgefahren zu optimieren. Das Konsortium wurde gemeinsam von TÜV Rheinland und Fraunhofer Institut für Solare Energiesysteme (ISE) geführt.

Das Vorhaben wurde durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie gefördert.

Bearbeitungszeitraum

Februar 2011 bis Oktober 2014

Abschlussbericht

Der im Vorhaben erarbeitete Abschlussbericht wird in Form eines Industrie-Leitfadens veröffentlicht. Dieser enthält die Beschreibung der durchgeführten analytischen und labortechnischen Arbeiten, deren Ergebnisse und die daraus abgeleiteten Empfehlungen für eine brandschutzgerechte Planung und Installation sowie für einen sicheren Betrieb von PV-Anlagen. Ein wichtiger Abschnitt ist der Sicherheit der Einsatzkräfte gewidmet. Elektrische, mechanische und toxische Gefahren werden analysiert und hinsichtlich Minimierung des Risikos betrachtet.

Ein herzliches Dankeschön an dieser Stelle vom Projektteam an alle beteiligten Institutionen, Firmen, Feuerwehren, PV-Experten und PV-Betreiber, die uns bei den umfangreichen Arbeiten unterstützt haben.